Archiv für die Kategorie „Politik und Promi“

Harlekin auf der Wiesn-Oberbürgermeister Dieter Reiter übergibt Spende der Münchner Wiesnwirte

Bericht im Wochenanzeiger

Oberbürgermeister Dieter Reiter übergibt Spende der Münchner Wiesnwirte beim traditionellen Standkonzert an Harlekin e.V.

(München, den 26.09.2016) Tausende Münchner und Gäste aus dem In- und Ausland kamen am zweiten Wiesnsonntag zur Bavaria, um das Standkonzert der Oktoberfest-Kapellen bei weiß-blauem Himmel und Sonnenschein zu genießen. Seit 1985 versammeln sich immer am zweiten Wiesnsonntag die Musikkappellen aller Oktoberfestzelte auf den Stufen der Bavaria zum traditionellen Standkonzert. Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Sprecher der Münchner Wiesnwirte Anton Roiderer übergaben beim traditionellen Standkonzert an der Bavaria am zweiten Wiesnsonntag die großzügige Spende der Münchner Wiesnwirte-Stiftung zugunsten der Harl.ekin-Frühchen-Nachsorge. Bei sonnigen Wiesnwetter nahmen Eva Hesse für den Förderverein Harlekin e.V., Professor Dieter Grab, Chefarzt der Frauenkliniken Harlaching und Neuperlach, und Dr. med. Dr. univ. Florian Bauer für die Kinderklinik Harlaching, die tolle Spende entgegen. Diese wird für die Einrichtung von neuen Harl.e.kinzimmer – also Eltern-Kind-wie Therapieräume – im Neubau der beiden Kinderkliniken Harlaching und Schwabing verwendet.

 

Jede kleinere wie größere Spende hilft – für die Begleitung durch Harl.e.kin-Fachkräfte für Familien mit Früh- und Risikokindern im Übergang von einer oft langen intensivmedizinischen Zeit zur allein verantwortlichen Betreuung zuhause.

Wenn auch Sie helfen wollen:

Stadtsparkasse München, BLZ: 701 500 00, Konto: 477604

IBAN: DE70 7015 0000 0000 4776 04

BIC-/SWIFT-Code: SSKMDEMMXXX

 

Bildnachweis: Marcus Schlaf

Foto v.l.n.r.: Oberbürgermeister Dieter Reiter, Anton Roiderer (Sprecher der Münchner Wiesnwirte), Eva Hesse (Harlekin e. V.), Dr. med.Dr.univ. Florian Bauer ( Kinderklinik Harlaching), Prof. Dr. med. Dieter Grab ( Frauenkliniken Harlaching und Neuperlach) Quelle:Marcus Schlaf, Münchner Merkur

 

 

Weihnachtsbesuch am 24.12., 11.35 Uhr: Oberbürgermeister Reiter in der Kinderklinik Harlaching

Am 24. Dezember um 11.35 Uhr kam Oberbürgermeister Dieter Reiter mit seiner Frau in die Kinderklinik Harlaching. Im Rahmen seiner alljährlichen traditionellen Weihnachtsbesuche gingen Oberbürgermeister Dieter Reiter, die beiden Chefärzte Prof. Walter Mihatsch (Kinderklinik)und Prof. Dieter Grab (Frauenklinik) sowie Klinikchef Dr. Axel Fischer gemeinsam auf die Harlachinger Frühgeborenenintensivstation und auf die Eltern-Kind-Station (Kinder 8), um den Eltern, die dort mit ihren zu frühgeborenen Kindern den Heiligen Abend verbringen, frohe Weihnachten zu wünschen. Über die Fortschritte eines kleinen Frühchens, das mit 320 Gramm geboren wurde, und inzwischen über 1.000 Gramm wiegt, freute sich Dieter Reiter besonders.

DSC_0540DSC_0549

Bild: Oberbürgermeister Dieter Reiter mit seiner Frau Petra Reiter auf der Frühchenintensivstation der Kinderklinik Harlaching.

DSC_0553DSC_0535
Bild rechts: Oberbürgermeister Reiter wünscht der Familie Kampmann frohe Weihnachten. Ihr Leonard kam in der 22. Schwangerschaftswoche mit 470 Gramm zur Welt, an der Grenze zum Leben. An Weihnachten wog er bereits über 1.000 Gramm.
DSC_0557DSC_0562
Bild links: Auch der Familie Heck überbrachte der Oberbürgermeister persönlich seine Weihnachtswünsche. Mutter Jenny freute sich sehr darüber.
Bild rechts: Familie Niederbacher mit Paul und Frida verbrachten längere Zeit gemeinsam auf einem der schön gestalteten Eltern-Kindzimmer auf der Kinderstation 8. An Weihnachten waren die Zwillinge dann auch wohlauf.
Da sein für München – auch an Weihnachten: Danke an unsere Mitarbeiter*innen
Der Oberbürgermeister und Klinikchef Herr Dr. Fischer bedankten sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kinderklinik und Frauenklinik Harlaching, und besonders bei den Kinderintensivkrankenschwestern, für ihre aufopferungsvolle und fürsorgliche Arbeit für die Münchner Mütter, Kinder und Familien über das ganze Jahr.
 DSC_0592
Bild: Dasein für München danke ans Team von Frauen- und Kinderklinik Harlaching und an das Harlachinger Harl.e.kinteam.
DSC_0601
DSC_0521
 Dieter Reiter ist seit 12. Juni Schirmherr des Harl.e.kin e.V.
Wir freuen uns sehr darüber. Und sagen danke!
kind_frühchen 001
Sicherheit und Fürsorge für unsere Harl.e.kinder – das ist uns wichtig.

Oberbürgermeister Reiter und Herrmann Gerland vom FC Bayern bei Spendenübergabe im Klinikum Harlaching

Der Verein Kinderlachen e.V. und als Pate Herrmann Gerland vom FC Bayern unterstützen die Harlachinger Kinderklinik bei der Versorgung von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen in Quarantäne. Oberbürgermeister Dieter Reiter kam mit seiner Frau Petra und dem Vorsitzenden des Städtischen Klinikums München, Dr. Axel Fischer, zur Spendenübergabe beim diesjährigen Adventsbasar des Harl.e.kin e.V. und der Freunde der Palliativstation. Beim festlichen Adventsbasar des Harlekin e.V. und der Palliativstation im Klinikum Harlaching übergaben Christian Vosseler, Vorsitzender von Kinderlachen e.V., und der FC Bayern Co-Trainer Herrmann Gerland eine Spende von 2.000 € für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, die in der Kinderklinik Harlaching in Quarantänezimmern untergebracht werden. Von der Spende wurden u.a. drei Laptops mit Funk-Antennen gekauft, die für Fernsehunterhaltung sorgen sollen. Auch ausgesuchte Spiele- und Sprachprogramme können aufgespielt werden. Außerdem werden Spielsachen gekauft, die den Jugendlichen, die in einem fremden Land, alleine, ohne Eltern, in der Klinik sind, eine kleine Freude bereiten und sie auf ihrem Weg der Genesung unterstützen können.

DSC_0112

Bild (v.l.n.r.): Die Harlachinger Klinikleiterin Sonja Eckardt, Christian Vosseler von Kinderlachen e.V., FC Bayern Cotrainer Herrmann Gerland, Oberbürgermeister Dieter Reiter mit seiner Ehefrau Petra, Dr. Axel Fischer (Vorstandsvorsitzender Städtisches Klinikum München), Dr. Hans Pohlmann (Harlachinger Palliativstation), Prof. Reinhard Roos (Harlekin e.V.) und Prof. Dieter Grab (Chefarzt der Frauenkliniken Harlaching und Neuperlach).

DSC_0105

Bild (v.l.n.r.): Prof. Dr. med. Walter Mihatsch, Chefarzt der Harlachinger Kinderklinik, besichtigt mit Vorstand Dr. Axel Fischer, Herrmann Gerland vom FC Bayern München und Christian Vosseler von Kinderlachen das zukünftige neue Elternzimmer auf der sog.„Päppel-Station“ Kinder 8.

Einkaufen für den Guten Zweck

Unter dem Leitmotiv „Vom Frühchen bis zum alten Menschen“ veranstaltete der Harl.e.kin e.V. und der Förderverein der Palliativstation zum zweiten Mal einen festlichen Adventsbasar, gemeinsam mit der Frauenklinik Harlaching. Über 250 Besucherinnen und Besucher – Patientinnen und Patienten, Familienangehörige ebenso wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums und der Fördervereine sowie Eltern mit ihren Kindern – kamen zum Einkaufen und zum Austausch in weihnachtlicher Atmosphäre ins Klinikum Harlaching.

13122015_Reiter im Gespräch

Schirmherr der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge: Oberbürgermeister Dieter Reiter im Gespräch.

Der Patientenkindergarten mit Frau Böhm machte eine Tombola, mit 400 Losen bestens bestückt, jedes Los gewann. Es gab viele attraktive Preise von namhaften Unternehmern und Familien aus München und Umgebung. Allein 45 Gutscheine für Veranstaltungen, Events und zum Einkaufen waren in diesem Jahr gestiftet worden. Der Lions Club Geiselgasteig-Grünwald steuerte Kinder-CD´s, Kinderbücher und, besonders schön, einen übergroßen Bugs Bunny-Hasen bei. Die Kinder der Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik haben fleißig Adventssterne und Weihnachtsschmuck gebastelt. Es gab selbstgemachte Marmelade ebenso wie Krüge von den Kleinen und den Großen Wiesnwirten, Tennisschläger für Kinder von der Tennisschule on court in Sendling, und anderes mehr.

In den Räumen der Frauenklinik Harlaching stellte Mica Filipovic (Fohrenweg 31, 89275 Elchingen) einige seiner Bilder aus, und die Weihnachtspostkarten von Christel Fichtlmüller fanden positiven Anklang.

Stärken konnten sich die Besucherinnen und Besucher mit Selbstgebackenem ebenso wie mit leckeren Minimuffins in Schokolade und Himbeere vom Gasthof Menterschwaige, Zimtschnecken vom „Cafe Froilein“, Kaffee und Kinderpunsch. Für die musikalische Untermalung mit Weihnachtslieder sorgte eine dreiköpfige Laienspielgruppe von Mitarbeiterinnen der Palliativstation Harlaching.

Für das hohe Engagement bei der Mitarbeit am festlichen Adventsbasar bedankte sich Prof. Reinhard Roos: “Das bürgerschaftliche, oft ehrenamtliche Engagement ist sehr wichtig, um dort auszugleichen, wo die staatlichen finanziellen Mittel fehlen. Dafür sind wir sehr dankbar!“

Für den festlichen Adventsbasar des Harl.e.kin 2015 haben kleine Präsente gespendet:

  • Gasteig
  • Familie Roiderer mit dem Gasthof Wildpark
  • die Familie Volkhardt vom Bayerischen Hof
  • der FC Bayern München
  • Dallmayr AG
  • die Hühner- und Entenbraterei Ammer
  • BMW München
  • Tierpark Hellabrunn
  • die kleinen Wiesnwirte mit dem Wintergarten Schwabing
  • Gartencenter Seebauer
  • Circus Krone
  • Corporate Citizenship Hypovereinsbank Tucherpark
  • Stiftung Haus der Kunst
  • Handwerkskammer München und Oberbayern
  • Schauburg / Theater der Jugend
  • Kaiser Immobilien
  • Loden Frey
  • tennisschule on court, Sendling-Thalkirchen
  • Familie Schottenhamel, Gutshof Menterschwaige

Der Erlös von insg. 2.800 € kommt dem Harl.e.kin und dem Förderverein der Palliativstation Harlaching gleichermaßen zugute.

Wir sagen danke!

weihnachtsmarkt

Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml besucht Harl.e.kin-Nachsorge an der Kinderklinik Schwabing (2015)


pdf_pressemeldung

25.111. Min Huml und Dr. Fischer StMin Huml und Harlekin-Familie in der Kinderklinik SchwabingStMIn Huml und Familie Tekes im Harlekin-Zimmer_DSC_0147Pressefoto Melanie Huml100233_0850Foto 4_DSC_0098Foto 5_DSC_007040_grab1

Huml: Versorgung von Frühchen in Bayern verbessert – Bayerns Gesundheitsministerin besucht Kinderklinik München-Schwabing – Lob für Nachsorge-Angebot „Harl.e.kin“

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml besuchte am 25.11. 15 die Kinderklinik München-Schwabing, um sich die Perinatalmedizin des Münchner Stadtklinikums und die Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge am Standort Schwabing in Kurzvorträgen vorstellen zu lassen und sich die Kinderklinik Schwabing anzusehen. Der Titel der Auftakt-Veranstaltung war „Perinatalmedizin in München. Von der pränatalen Diagnostik über die Neonatologie bis zur Harl.e.kin-Nachsorge“. In Statements präsentierten Professor Dieter Grab die städtischen Frauenkliniken, Professor Reinhard Roos die Harl.e.kin-Nachsorge und Dr. Axel Fischer den Neubau der Kinderklinik Schwabing. Die Gesundheitsministerin würdigte die hohe Expertise und Leistungsfähigkeit der bayerischen Perinatalzentren, insbesondere von Harlaching und Schwabing, und sprach dem Harl.e.kin e.V. ein besonderes Lob aus. Ihr Dank und ihre Wertschätzung gilt all jenen, die mit hoher Kompetenz und Aufopferungsbereitschaft tagtägliches alles tun, damit es Kindern und Familien bei uns besser geht.

schriftliches Grußwort M. Huml

Am Abend ab 18.30 Uhr fand außerdem ein gemeinsames Perinatalsymposium der Frauenkliniken Schwabing und Harlaching und des MRI statt, moderiert wurde es von Dr. med. Olaf Neumann. Hier das Programm für die Fachveranstaltung am Abend: symposium_251115 Dieses war mit circa 75 Fachkolleginnen und -kollegen aus der Geburtshilfe und der Kindermedizin gut besucht.

Rund um den Besuch der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml gab es einige Presseartikel, die wir hier für Sie zusammengestellt haben:

pdf_Pressemeldung 

– Artikel im Deutschen Ärzteblatt, am 26.11.2015

– Beitrag in der Abendzeitung und im Münchner Merkur über den Neubau der Kinderklinik Schwabing, 24.11.2015 und 25.11.2015

– Rathaus-Umschau, 26.11.2015

Außerdem sind  erschienen:

Drillinge im Doppelpack (tz 2015)

7_monate_710g

Gefährlicher Start für Philippa (Münchner Merkur September 2015)

Zu klein für diese Welt

Hilfe beim Frühstart ins Leben

Abnabeln von der Rundum-Versorgung

Die Harl.e.kin-Familie Silvia von Baum mit ihrer Philippa

philippa7 philippa1

(Quelle Fotos: Die Fotos der Familie von Baum mit Philippa sind von Marcus Schlaf, die Fotos mit der Ministerin von Maritha Wagner)

40_grab1

 

Oberbürgermeister Dieter Reiter besucht Kinderklinik Schwabing und Harl.e.kin – Nachsorge

Newsticker_OBM Reiter besucht Kinderklinik Schwabing und Harlekin

Starke Mütter, starke Kinder: Beitrag in „BR alpha-Forum extra“


„20 Jahre Sternstunden: Starke Mütter,

starke Kinder“

Seit 20 Jahren übernehmen die „Sternstunden des BR“, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, die Verantwortung für kranke, behinderte und in Not geratene Kinder. Bisher wurden für Kinder in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt 160 Millionen Euro gesammelt. Davon hat der Harl.e.kin e.V. 80.000 € für die Einrichtung von sieben Harlekin-Nachsorgeräumen an den städtischen Neonatologien bekommen. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Unter dem Motto „Starke Mütter, starke Kinder“ ist Professor Roos als Gesprächspartner zum BR-Gesundheitsforum eingeladen. Ein Ziel der Harl.e.kin-Nachsorge ist es, die Kompetenz der Eltern im Umgang mit ihren Frühgeborenen nachhaltig zu stärken und so das ganze familiäre System dauerhaft zu stabilisieren.

Die gesamte Talkrunde gibt es über den Link in Video sowie in der Textversion!

Talkrunde in bayern alpha

SAMSUNG DIGITAL CAMERAProf. Dr. Reinhard Roos, Harl.e.kin e.V.

Es weihnachtet sehr – Oberbürgermeister Ude auf Weihnachtsbesuch in Kinderklinik Harlaching

Oberbürgermeister Christan Ude kam am 24. 12. in die Kinderklinik Harlaching

München (27.12.2013) Am 24. Dezember besuchten der Münchner Oberbürgermeister Herr Christian Ude und der Gesundheitsreferent der Stadt, Herr Joachim Lorenz, die ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Harlachinger Kinderklinik, die sich menschlich einfühlsam um ihre kleinen Patienten und Patientinnen und deren Familien, um ein ganzes familiäres System also. Herr Ude besuchte die pädiatrische Kinderintensivstation 1 und besichtigte die dort untergebrachten Frühgeborenen. Auch der allgemeinen Kinderstation 8, der sog. „Eltern-Kind-Station“, auf der viele helle, freundliche Eltern-Kind-Zimmer  eingerichtet sind, stattete der Oberbürgermeister einen Besuch ab.

Mitaufnahme von Eltern seit 45 Jahren selbstverständlich

Die Möglichkeit, Eltern mit aufzunehmen und in der Nähe ihrer kranken Kinder unterzubringen, ist ein wichtiges Charakteristikum der Harlachinger Kinderklinik, die damit, übrigens als erste Münchner Kinderklinik, vor mehr als 40 Jahren begann und diese Tradition jetzt und  auch in Zukunft weiterhin pflegt: So wurden in den letzten Jahren mit Unterstützung der „Sternstunden des Bayerischen Rundfunks“ zwei neue Elternzimmer, die „Harl.e.kin-Räume“, neu eingerichtet. Der Oberbürgermeister gratulierte außerdem zum zehnjährigen Harl.e.kin- -Jubiläum 2013 und bestätigte für die Zukunft seine Schirmherrschaft für die Harlekin-Frühchen-Nachsorge.

DSC_8185DSC_8152DSC_8152

Ausführlicher Pressebericht als PDF hier herunterladen

DSC_8162  DSC_8196 DSC_8152

DSC_8162

Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge erhält Spende der DFB-Stiftung Egidius Braun

Die Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge hat von der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Spende über 1.000 Euro erhalten

Scheckübergabe durch Horst Winkler

Scheckübergabe durch Horst Winkler

Bild: v.r.n.l. Prof. Reinhard Roos (Chefarzt Kinderklinik Harlaching), Dr. Andrea Kraus (Schatzmeisterin Harlekin e.V.), Horst Winkler (Bezirksvorsitzender Oberbayern), Eva Hesse (Harlekin e.V.)

Damit würdigt sie das dauerhafte Engagement des Projekts für Früh- und Risikoneugeborene sowie chronisch kranke Kinder im Übergang von der Versorgung im Krankenhaus zur Betreuung zu Hause. Horst Winkler, Bezirksvorsitzender Oberbayern des Bayerischen Fußball-Verbandes, überreichte den Scheck. »Wir haben gesehen, was für eine höchst sinnvolle Arbeit Sie hier für die Frühst-, Früh- und Risikokinder leisten. Diese, Ihre Arbeit möchte die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußballverbandes sehr gerne unterstützen«, so Winkler. Das Geld wird zur Unterstützung der kleinen Hochrisikopatienten verwendet. Gerade bei Früh- und Risikogeburten fühlen sich Eltern häufig unsicher und überfordert. Oft benötigen sowohl die Neugeborenen als auch ihre Familien nach dem Klinikaufenthalt noch eine besonders intensive Betreuung. Ziel der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge ist es, eine bestmögliche Entwicklung der Kinder auch nach der Entlassung aus der stationären Betreuung zu gewährleisten. Zudem wird die elterliche Kompetenz durch ein schrittweises »Abnabeln« von der Klinik nachhaltig gestärkt. Gleichzeitig können Fehlentwicklungen so früh erkannt und Hilfestellungen gegeben werden, um diese zu korrigieren. Nicht zuletzt entwickeln sich gefährdete Kinder in einem intakten psychosozialen Umfeld deutlich besser. Über die Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge Das strukturierte Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorgeprogramm – unter der Schirmherrschaft von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude – wurde 2003 als Pilotprojekt begonnen und ist seit 2005 fest an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Harlaching etabliert. Im Januar 2009 wurde die Harl.e.kin-Nachsorge auch in der Neonatologie des Klinikums rechts der Isar implementiert. In der Kinderklinik des Klinikums Schwabing wird das erfolgreiche Modell seit Oktober 2011 angeboten. Zudem ist das Harl.e.kin-Nachsorgeprogramm inzwischen an elf weiteren bayerischen Klinikstandorten – unter fachlicher Beratung der Arbeitsstelle Frühförderung und mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen – implementiert.

Bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer und die Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten Karin Seehofer besuchten die Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Harlaching des Städtischen Klinikums München

(München, den 08.02.2009) Die bayerische Sozialministerin Christine Hader-thauer und die Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten Karin Seehofer informieren sich am 9. Februar ausführlich über das strukturierte Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorgeprogramm an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Harlaching, Städtisches Klinikum München. Im Jahr 2003 als Modellprojekt mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen an der Harlachinger Kinderklinik begonnen, wurde die Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge (Schirmherr ist Oberbürgermeister Christian Ude) dort systematisch aufgebaut, ist inzwischen fest installiert sowie als sozialmedizinische Nachsorgeeinrichtung durch die Spitzenverbände der bayerischen Krankenkassen in München anerkannt.

Das erfolgreiche Pilotprojekt wird inzwischen an acht weiteren bayerischen Klinikstandorten implementiert, wiederum mit Unterstützung des Sozialministeriums.
Das Harlachinger Modellprojekt erhielt 2008 außerdem den 3. Klinikförderpreis der Bayern LB für Innovationen im deutschen Gesundheitswesen.
Manfred Greiner, Vorsitzender der Geschäftsführung des Städtischen Klinikums München, würdigt das Modellprojekt: „Insgesamt bedeutet das Modellprojekt der strukturierten Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge an der Schnittstelle von stationärer und ambulanter wie auch von medizinischer und sozialer Versorgung eine ideale komplementäre Ausweitung und Optimierung der Behandlung und Betreuung Frühgeborener und Risikokinder. Es macht uns alle schon etwas stolz, dass dieses hier im Klinikum Harlaching bereits für rund 1.200 frühgeborene Kinder erfolgreich praktizierte Konzept inzwischen Grundlage für eine landesweite Umsetzung in Bayern ist.“

Besuch des Oberbürgermeister Christian Ude

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Besuch des Münchner Oberbürgermeisters und Schirmherren der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge Herrn Christian Ude in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Harlaching am heutigen Freitag, den 29.02.2008, anläßlich

– der Anerkennung der Harl.e.kin-Früchen-Nachsorge als erste sozialmedizinische Nachsorgeeinrichtung in München und

– des 5-jährigen Jubiläums des erfolgreichen Modellprojekts Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge,

überlassen wir Ihnen anbei die Presseinformation als PDF-file mit Informationen zum erfolgreichen Harlachinger Modellprojekt, einigen strukturellen Hintergrundinformationen sowie den Leistungszahlen 2007. Pressemitteilung Besuch Ude

Teilnehmer am Termin waren neben dem Münchner Oberbürgermeister und Schirmherren der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge Christian Ude der Vorsitzende der Geschäftsführung der Städtischen Klinikum München GmbH Herr Manfred Greiner, Frau Gabriele Schmidt-Maaß, Klinikdirektorin des Klinikums Harlaching, der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Prof. Dr. med. Reinhard Roos, sowie das Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorgeteam (Dr. med. Armin Gehrmann, Dr. Matthias Grimberg, Dipl.Päd. U. Köhler-Sarimski, Kerstin Pfeifer, Anne Becker) und betroffene Familien.

Wir freuen uns, wenn Sie uns in Ihrem Medium berücksichtigen können.

Eva Hesse Prof. Dr. R. Roos

Gallery
11372-KH-251 P1020137 P1020141 11372-KH-067 DSCN1029 fscn1056
Archiv

Basar Benefizkonzert Aktionen (42)
aktuelles (37)
Allgemein (44)
Harlaching (13)
Hauptversammlung (1)
Politik und Promi (10)
Pressemitteilung (40)
rechts der Isar (7)
Schwabing (5)
Spende (15)
Termine (11)
Weihnachtsbrief (6)

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck requires Flash Player 9 or better.

August 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031