Lesen für Frühchen in Schwabing

Benefizlesung mit Altoberbürgermeister Christian Ude im Refektorium des Klinikums Schwabing war bis auf den letzten Platz besucht

Über 110 Besucherinnen und Besucher kamen am 7. März ins Refektorium des Klinikums Schwabing, um den feinsinnigen und humorvollen „Schwabinger Miniaturen“ von Christian Ude zuzuhören.
Gestartet wurde die gemeinsame Benefizveranstaltung vom Harl.e.kin und der Stiftung Kinderklinik München-Schwabing zugunsten der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge mit dem Münchner Flüchtlingskindertanzprojekt „Freudentanz“ der Caritas: Kinder aus aller Welt begannen mit teils akrobatischen Tänzen, fröhlichem Engagement und zur großen Begeisterung der Gäste den Abend.  „Es ist höchst bemerkenswert, was die Gestalterin dieses Tanzprojekts den benachteiligten Kindern anbietet“, so Dr. Andrea Zimmermann (Neonatologin, Vorstand Harl.e.kin e.V.), die die junge Tanzgruppe nach Schwabing eingeladen hatte.

Der Münchner Altoberbürgermeister Christian Ude las dann aus seinen Erinnerungen an die Zeit der 68er Bewegung in Schwabing, und seinen Erlebnissen mit Anhängern der wilden 68-er Jahre, wie z.B. dem Kommunarden Fritz Teufel mit der Schwabinger Gastronomie und Gesellschaft, die alles andere als weltoffen, liberal und tolerant gewesen war. Wiederauferstanden in der Erinnerung sind auch alte Schwabinger Kneipen, wie das „Gisela“, die Chansonsängerin Jonas-Dieler und der insbesondere bei Studenten sehr beliebte „Hahnhof“, wo es für Studenten neben einem Glas Wein kostenlos Brot gab.

In der Pause sorgte Frau Popp vom Cafe Atrium (im Haus) für allseits gelobte Verköstigung der Gäste mit Quiche und Apfelkuchen.

Nach der Pause zeichnete Ude dann das Charakterbild von Helmut Fischer, dem alten Stenz aus dem „Monaco Franze“  aus eigenem Erleben und langer Freundschaft. Wie so oft bei populären Schauspielern war der Mensch Helmut Fischer hinter der Figur des Monaco Franze ein ganz anderer.

Musikalisch umrahmt wurden Christian Ude´s „Schwabinger Miniaturen“ vom „Münchner Quintenzirkel“, einer vierköpfigen Akkordeongruppe rund um Markus Costa, mit charmant vorgetragen Bayerischen Miniaturen und Stücken von Bach bis zur Titelmusik des „Monaco Franze“.

Die erste gemeinsame Benefizveranstaltung von Harl.e.kin e.V. und Stiftung Kinderklinik Schwabing war bis auf den letzten Platz besucht, Dr. Armin Gehrmann und Dr. Andrea Zimmermann konnten sich über eine Vielzahl gut gelaunter Gäste und einige Spenden zugunsten der Harl.e.kinder freuen. Vergnügt und angeregt haben die Gäste den Abend verlasen. Da die Resonanz so durchweg positiv ist, überlegen die Veranstalter bereits eine Schwabinger Reihe gemeinsam mit Christian Ude.

 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Gallery
Gespräch Mutter mit OA Grimberg PRO AM Tennis Charity Cup 11372-KH-045 11372-KH-279 DSC_0118 DSC_0205
Archiv
August 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031